Der Gedanke formt die Welt.

Manchmal erschrecke ich schon, wenn dieser Gedanke wieder an die Tür klopft und sich ins Bewusstsein schiebt. Soll ich ihn hereinlassen? Oder doch besser ganz still bleiben und warten, bis er wieder geht?
1.10.05 10:47


Ansichtssache

"Aber Sir, das ist eine Lüge!"
"...Nein. Das ist nur ein Irrtum"
1.10.05 17:50


Bitte!?

Ich habe gestern einen Beitrag im TV gesehen und dachte, ich träume. Da gibt es doch tatsächlich Menschen, die Geld dafür ausgeben, um ein Schwein zu massieren. 25 Euronen kostet der Spaß. Die wollen dadurch zu sich selbst finden und Streß abbauen. Keine Ahnung, was ich davon halten soll. Aber von mir aus... Jedem das Seine.
Wenigstens den Schweinen schien das zu gefallen. *g*
2.10.05 10:02


Werbung

Wer würde heutzutage noch vor die Tore seiner Stadt treten, um sie zu verteidigen?

Eine Plattform für den Großen und den Kleinen um seine Stimme zu gebrauchen, sich zu informieren und zu beginnen. Eine wirklich gute Idee.
Beeindruckend finde ich auch die unentgeltliche Beteiligung großer Firmen, Agenturen und Verlage. Allein die Bereitstellung von Werbeflächen und Sendezeiten im Wert von 30 Mio. Euro ist enorm. Den Wert der Arbeitszeit gar nicht mitgerechnet.

Dies ist mal eine Initiative, die mir gefällt. Darum bekommt sie hier auch einen Platz: Du bist Deutschand.
2.10.05 10:40


Memories

Es gibt Menschen, die hören "Gute-Laune-Musik", wenn es ihnen nicht so toll geht. Bei mir ist das eher umgekehrt. Ich krame dann solche Sachen raus wie Rosenstolz, Leonard Cohen, Within' Temptation oder Nightwish. Das verstärkt zwar diese "Negativstimmung", aber sie passt eben zur momentanen Situation. Man kann dann ein paar Stunden damit verbringen, darüber nachzudenken und zu hoffen, dass der kommende Tag besser wird. Oder - um es treffender auszudrücken: Anders.

Es ist schon merkwürdig, wie nahe es jemandem gehen kann, wenn man ein paar Leute im TV sieht, die in einer schönen großen Küche an einem schönen großen Tisch sitzen und sich unterhalten. Das war hier auch mal so. Und ich vermisse es. Niemand mehr da, der mal eben vorbei schaut. Auf einen Kaffee oder am Abend auf eine Flasche Wein. Ich erinnere mich gerne an diese Zeiten zurück. Aber das Heute sieht anders aus. Kaum mehr jemand da. Alle sind so sehr beschäftigt. Haben keine Zeit mehr. Sind ständig im Stress. Bin ich auch oft. Aber in einer ruhigen Minute merke ich, wie es mir fehlt. Da hilft dann auch keine Ablenkung mehr. Also werfe ich eine CD ein und lass der Stimmung ihren Lauf.
3.10.05 22:03


Wort des Tages...

...ist die Mafiatorte. Ich find diese Bezeichnung einfach köstlich.
3.10.05 23:01


... und Schluß

Man möge diesen Tag knicken, lochen und abheften. Den Ordner dann bitte ganz weit wegstellen. Ich mag nicht mehr...
6.10.05 23:59


 [eine Seite weiter]

 

Gratis bloggen bei
myblog.de