Gerade gelesen

Wie können wir etwas lernen, wenn wir versuchen, alles zu zerstören, was wir nicht verstehen?

Eine Aussage, die man nicht näher kommentieren muss. Sehr treffend formuliert, wie ich finde.
1.11.05 23:34


Heute gelernt

Schicke jemanden los, um etwas Suppe vom Buffet zu holen und Du bekommst Soße.

Nachdem man das selber in die Hand genommen hat und mit der Bemerkung zurückgekommen ist, dass es doch ganz einfach sei, weil überall dransteht, was es ist, feststellen, dass man auch nur wieder Soße im Schüsselchen hat.

Zur allgemeinen Belustigung kam der Kellner mit der Bemerkung am Tisch vorbei, ob wir nun genug Soße hätten.

Es gibt immer noch Kellner, die der Meinung sind, es sei unnötig für volle Gläser zu sorgen.

Und es gibt Kellner, die tatsächlich unmittelbar nach dem (recht späten) wegräumen der Teller die Rechnung präsentieren. Getreu dem Motto: Wir freuen uns über ihr Geld, aber nun gehen sie bitte.
Haben wir aber nicht getan sondern sind noch geblieben. Es war noch nicht an der Zeit.

Und warum enden solcherlei "Familientreffen" immer beim Thema Politik? :-/

Alles in allem aber ein gelungener Abend. Und ich hatte doch Recht: Meide das (zugegebenerweise sehr günstige und gute) Buffet und überlasse es dem Koch, dass Essen zusammenzustellen. In der Regel ist der weißbemützte Kerl in der Küche besser darin. Ich hatte diesbezüglich jedenfalls einen entspannten Abend.
6.11.05 00:40


Zugeschlagen

Verkaufsoffene Sonntage sind eine feine Sache. Zumindest für jene, die ein wenig durch die Geschäfte bummeln wollen. Für VerkäuferInnen ist das wohl nicht so toll. Und für meinen Geldbeutel mit Sicherheit auch nicht. Die drei Untersetzer für die Kerzen hat er sich ja noch gefallen lassen. Aber als ich meine Schritte in Richtung Buchhandlung lenkte, stöhnte er in Erwartung dessen, was da kommen sollte leise auf.

Jetzt liegen hier zwei neue Bücher, die darauf warten, gelesen zu werden. Und ich hatte ein Drittes in der Hand, das wirklich gut zu sein schien. Leider war es der zweite Teil einer Trilogie und der erste Band entzog sich meinem Zugriff. Somit blieb das Buch auf dem Verkaufstisch und der Titel in meinem Kopf. Aber sobald sich mein Geldbeutel beruhigt hat, werde ich zuschlagen und mich ärgern, dass der dritte Teil wohl erst irgendwann im nächsten Jahr erscheint.

Alles in Allem war es ein wunderschöner Sonntag mit viel Sonnenschein, einem Besuch bei einer lieben Freundin und einem leckeren Karamel-Macchiato zum Abschluss. So lasse ich mir das gefallen.
6.11.05 22:21


Kurz notiert

Es war seit langer Zeit mal wieder ein wirklich schönes Wochenende.
6.11.05 22:23


.........

"Sterbliche Liebe. Wie rein. Unzerstörbar beinahe."

"So, wie sie sein muss."
12.11.05 00:18


ES SCHNEIT DICKE WEISSE FLOCKEN !!!!!!!
16.11.05 12:50


Gedanken

Der größte Schmerz erwächst aus den eigenen Gedanken. Und aus der Erkenntis, welche sie mit sich bringen.

...Schon erschreckend, was einem so durch den Kopf geht, wenn man beim Amt sitzt und wartet.
22.11.05 13:02


 [eine Seite weiter]

 

Gratis bloggen bei
myblog.de