Wie wahr

Sergius: "Liebst du mich?"
Stewardess: "Ich glaube dich zu lieben."
Sergius: "Wann weißt du es sicher?"
Stewardess: " Wenn wir getrennt sind."

gelesen bei Lukrezia, dem Herzen
2.4.06 10:59


Die berühmte A-Karte

Wenn man ein Paar kennt, bei dem einer von Beiden den Anderen betrügt, kann man machen, was man will. Zum Schluss hat man selber die A-Karte. Entweder handelt man nach seinem Gewissen und gibt dem Hintergangenen einen Tipp oder man ist "loyal" und hält dicht. Letzteres geht früher oder später so weit, dass man denjenigen deckt und anfängt zu lügen.

Eine miese Situation ist das. Ich wünschte, ich würde sowas nicht unmittelbar mitbekommen. Aber es ist nunmal, wie es ist. Auch, wenn es mir missfällt.
3.4.06 22:36


Flork

Bei meinen Zügen durch's Netz bin ich über dieses Angebot gestolpert. Bei Flork hat man die Möglichkeit, ein Bild und einen freien Text zu veröffentlichen. Wenn das dann also jemand liest, kann er mittels eines kleinen Formulars Kontakt aufnehmen. Ohne großen Aufwand lassen sich so neue Bekanntschaften schließen.
Eine feine Sache, wie ich finde.

gucken oO
4.4.06 23:08


Unser Freund und Helfer

Heute morgen 8.25 Uhr. Die Zeit passt. Bin mal wieder pünktlich und in aller seelenruhe auf dem Weg zur Arbeit. Vor mir eine 70km-Zone. Ich gehe vom Gas und lasse mich hineinrollen. Wozu bremsen? Von hinten sehe ich einen grün/ weißen Wagen herankommen. Oha, denke ich. Der hat ja Hörner. Aber egal. Ich fahre weiterhin bequem die Landstraße entlang. Der Wagen kommt näher. Offensichtlich macht der Fahrer aber keine Anstalten, zu bremsen. Ich schaue nochmal hin. Nein. Kein blaues Licht, das durch den Tag blitzt.
Und dann, mit mindestens 100 km/h, rauscht das Teil samt Fahrer an mir vorbei.
Hallo!?? Sind hier siebzig erlaubt? Ist hier vielleicht Überholverbot? Ich überlege kurz. Diese grünbetuchten Leute fungieren doch quasi als Vorbild, oder? Soll ich mich dem nun anschließen? Ich überlege weiter und entscheide mich dann dagegen. Ich habe ja noch Zeit. Außerdem würde das allseits beliebte Ordnungsamt gewiss keinen Einspruch gelten lassen, in dem es heißt: Aber der hat das auch gemacht!

Frech ist das trotzdem, Herr Volkspolizist. Wollte das nur mal gesagt haben.
11.4.06 22:24


Einstellungssache

Jeder einzelne hat die Möglichkeit, sich zu entscheiden, als was für ein Mensch er leben will: Als Glücklicher oder Trauriger. Als Pessimist oder Optimist. Als Gemütsmensch oder Choleriker.

Jene, die sich für eine "negative" Lebenseinstellung entschieden haben erkennt man in erster Lienie daran, dass sie die Schuld für ihre Misere immer woanders suchen.
13.4.06 23:29


Ostern

Keine Sorge. Ich schreibe hier jetzt nichts über das Osterfest.
Aber über meine ganz persönlichen Ostern.
Gestern hab ich eine gute Freundin besucht. Und da sie nicht gleich um die Ecke wohnt, haben wir das Ganze mit dem Besuch eines Rosenstolz-Konzerts verbunden. Naja - eigentlich war es eher umgekehrt. Die Karten hängen immerhin schon ca. ein Jahr an meiner Pinnwand. *g*
Das neue Album hat mich zwar nicht gleich vom Hocker gerissen, aber mitterweile finde ich es wirklich toll. Und das Konzert war einsame Spitze. Die Performace, das altbekannte Spiel von Anna und Peter mit dem Publikum... Ich liebe es. Und diesesmal haben die Besucher noch einen draufgesetzt. Nachdem der Song "Lachen" zuende war, haben die Leute nach ein paar Sekunden Pause einfach weitergesungen. Auf den Gesichtern der Rosen konnte man deutlich die Überraschung sehen. Und was konnten sie schon tun außer weitersingen. *g*

Alles in Allem ein wundervolles Konzert. Wer die Musik mag und noch keine Karten hat, sollte sich das noch mal überlegen. Die Konzerte sind ein Erlebnis der Extraklasse.
Aus diesem Grund und weil es letztes Jahr keine Konzerte gab, werden wir auch im Sommer wieder dabei sein. Dann Open Air und hoffentlich mit Sonnenschein.
17.4.06 14:33


Verrückt

Also das ist mir ja auch noch nicht passiert. Es ist nach 22 Uhr. An der Tür klingelt es. Verwundert gehe ich hinunter und öffne. Da steht ein junges Mädchen vor mir und fragt mich, ob ich sie nach D. fahren könne. Ich schaue sie an und überlege kurz. Das ist nicht gerade um die Ecke. Und Lust hab ich auch nicht. Andererseits missfällt mir der Gedanke, die Kleine nachts umherlaufen zu lassen und fremde Leute zu bitten, sie mitzunehmen. Wer weiß, an wen sie geraten würde. Also sag ich ihr, dass ich gleich wieder da bin und gehe zurück in meine Wohnung, um mir etwas überzuziehen.
Im Auto frage ich sie, wie alt sie denn sei. Sie antwortet: Fünfzehn. Auf meine weiteren Fragen erzählt sie, dass sie schon seit 19 Uhr unterwegs sei, um von einer Freundin nach Hause zu kommen. Sie ist nicht wirklich gesprächig. Die ganze Geschichte kommt mir seltsam vor. Aber ich frage nicht weiter. Sie wird ihre Gründe haben. Am Ziel angekommen, wartet sie einen Moment, um ein entgegenkommendes Fahrzeug vorbeifahren zu lassen. Was mein seltsames Gefühl nur bestärkt, weil es sie nicht behindert hätte. Sie bedankt sich und verschwindet in der Dunkelheit.

Keine Ahnung, was ich davon halten soll...
22.4.06 23:40


 [eine Seite weiter]

 

Gratis bloggen bei
myblog.de