Kurios

Ich habe vorhin zwei Videos gesehen, die ich so klasse fand, dass sie unbedingt hier mit reingehören.

Das Erste ist zeitlich etwas unpassend, weil gerade kein Weihnachten ist. Aber das kommt ja auch bald wieder. Hier also (typisch Ami) ein weihnachtlich beleuchtetes Haus. Einen Blick ist es aber allemal wert.
gucken

Und hier gibt es ein Musikvideo zu sehen. Die Musik ist Geschmacksache. Aber die Umsetzung ist genial, wie ich finde. Das ganze nennt sich dann Animusic.
Übrigens: Wer nicht den gleichen Fehler machen will wie ich, der benutzt den Link drei Zeilen unter dem Bild.
gucken
1.5.06 20:39


Das Wetter

Meldung des Wetterberichts vom 03. Mai, 9.04 Uhr:
...Die Sonne bleibt dort, wo sie ist...

Ich denke, dies ist ein guter Zeitpunkt, um mit dem Beten zu beginnen.
3.5.06 09:32


Einfach nur schön



via Mr. Tropicante
Der hat das dann auch etwas größer.
3.5.06 23:31


Glück

Wenn mich hier und heute jemand fragen würde, was Glück ist, dann würde ich antworten:
Den herrlich warmen Abend bei einer Flasche Wein und Kerzenlicht zu verbringen. Und wenn Fortuna noch einen draufsetzt, findet sich auch liebe Gesellschaft ein.

Es ist schon richtig, dass das Glück in den kleinen Dingen zu finden ist.
4.5.06 23:13


Zeitreise

Ich bin gerade durch ein anderes Blog über eine Seite gestolpert, auf der es schöne schwarz-weiß Bilder zu bestaunen gibt. Eines davon hat mich an einen kleinen Bach erinnert, der ca. 10 km von hier liegt. Er fließt durch einen Park und im Sommer haben wir immer unsere Hosen hochgekrempelt und sind darin herumspaziert. Das Wasser ging mir damals bis zu den Knien (ja, auch ich war mal klein *g*) und war glasklar und eisig kalt. Man konnte bis auf den Grund sehen. Immer, wenn wir dort waren, haben wir Steine gesammelt und sie dann ins Wasser gelegt, bis wir einen kleinen Damm aufgeschichtet hatten. Das Wasser staute sich und irgendwann war es auf der einen Seite so hoch, dass es über unser Bauwerk hinüberlief. Als wir dann wieder los mussten, haben wir ihn zum Einsturz gebracht und zugesehen, wie die gigantische Flutwelle den Bach hinterstürzte und ihn wieder füllte. Schöne Zeiten waren das.

Schon merkwürdig, auf was für Gedanken man kommt, wenn man ein Bild betrachtet.
Ich denke, ich werde mir bei Gelegenheit mal mein Fahrrad und eine Kamera greifen und diesen Bach besuchen. Würde mich interessieren, wie es dort nach über 20 Jahren aussieht.
13.5.06 11:04


Früher - also vor ein paar Jahren - hatte ich kaum Schwierigkeiten, für Freunde ein passendes Geschenk zu finden. Ich wusste, welche Musik sie hören, was sie gerne lesen, wofür sie sich gerade begeistern und ich wusste, was sie gerne haben wollten obwohl sie dafür kein Geld ausgeben würden. Heute sieht das etwas anders aus. Die scheinbar wichtigen Dinge des Lebens, allen voran der Job, fressen die Zeit, so dass kaum mehr welche übrig bleibt. Gemeinsame Aktivitäten und Gespräche sind so selten geworden, dass selbst Diamanten vor Neid erblassen würden. Ich weiß ungefähr, was derzeit so los ist bei den Anderen, aber ich habe keine Ahnung, was sie bewegt, was sie denken, was Ihnen wichtig ist und was sie fühlen. Aber aus meiner Sicht ist das nicht genug. Ich würde gerne wieder etwas mehr Anteil an ihrem Leben haben. Nur leider habe ich keine Ahnung, wie sich das ändern ließe - oder ob das überhaupt erwünscht ist.
22.5.06 20:22


Arbeit

C. rief gerade an und fragte, ob ich in der Firma aushelfen könne. Zu wenig Leute im Moment.
"Kein Problem" sagte ich. Ich nehme den nächsten Zug.

Auch eine Art, seinen Urlaub zu verbringen. Aber ich freue mich drauf. Es ist mal was anderes. Und die Arbeit gefällt mir.
23.5.06 09:50


 [eine Seite weiter]

 

Gratis bloggen bei
myblog.de