Jemand wartet auf mich.
Und das ist das Einzige, was uns daran hindert zu erfrieren.


Sergej Lukianenko
6.9.06 00:28


Beraubt

Der Job raubt mir die Zeit zum Schlafen und ein Zerwürfnis die innere Ruhe.
Was mag wohl als nächstes kommen?
6.9.06 04:35


Schuld

Wen trifft die Schuld, dass deine Kraft,
die dich gen Himmel trug, erschlafft,
dass du nicht findest, was du suchst,
und das Gefundene verfluchst?
Und wer ist schuld, dass Tag für Tag
gelenkt von fremdem Stundenschlag
das Leben fließt aus dir heraus
und öd und einsam wird dein Haus?
Der Ton verstummt, das Licht wird fahl,
und jedes Mal kommt neue Qual,
und wenn dein Schmerz allmählich nachlässt -
ist das nächste Unglück nicht mehr weit.

Wen trifft die Schuld und woran liegt,
dass der betrügt und der nichts kriegt?
Der ist verliebt und der betrübt,
der ist ein Narr, der birgt Gefahr.
Und wer ist schuld, dass jedes Jahr
dein Leben nichts als Warten war?
Der Tag ist schwer, die Nacht ist leer,
und warme Plätzchen gibt's nicht mehr...
Der Ton verstummt, das Licht wird fahl,
und jedes Mal kommt neue Qual,
und wenn dein Schmerz allmählich nachlässt -
ist das nächste Unglück nicht mehr weit.

Wen trifft die Schuld, dass weit und breit
kein Glück gedeiht und auch kein Leid,
kein Sieg und keine Niederlage,
Erfolg und Scheitern sind in Waage,
und wem ist wohl die Schuld zu geben,
dass du allein bist und dein Leben
so trostlos ist und nur besteht
aus Zeit - bis es zu Ende geht...


Verfasser ist mir leider unbekannt
8.9.06 20:33


 

Gratis bloggen bei
myblog.de