Steine auf dem Weg

Ein freier Tag außer der Reihe. Das hat ja auch mal was. Eigentlich wollte ich ja gestern Urlaub haben. Aber nachdem Chef sich dazu nicht weiter geäußert hat und ich niemandem hinterherlaufe und bettle, hat sich das leider zerschlagen.
Zudem habe ich gestern erfahren, dass es keine Fahrgemeinschaft mehr gibt. Von der Sache her kann ich damit ja leben. Aber wenn man das am selben Tag erfährt, an dem sie sich auflöst, ist das schon übel. Somit stehe ich jetzt (wieder) vor der Entscheidung, umzuziehen oder mir einen neuen Job zu suchen. Wäre ich schlau gewesen, hätte ich das schon in den letzten sechs Monaten getan. Schließlich hätte ich wissen müssen, dass es so kommt.
Jedenfalls habe ich mich vorerst für Letzteres entschieden. Also werde ich nachher ein paar Unterlagen zusammensuchen, sie online stellen und Mails verschicken. Das geht am schnellsten und spart auch das Geld für Mappen, Fotos und Porto. Mal sehen, ob das funktioniert. Auf einen Umzug habe ich überhaupt keine Lust. Glücklicherweise sagt mein Urlaubskonto, dass ich mindestens noch 20 Tage nehmen kann. Das kann sich als recht hilfreich erweisen.
3.10.06 10:58


Festgestellt

Feta muss fest sein, sonst schmeckt er bäähhh.
3.10.06 22:34


"...Dann sind sie Idioten."

"Aber sie sind in der Mehrheit. Und die Kopfprotesen sind noch nicht ausgereift."


Sergej Lukianenko
4.10.06 06:42


Der beste Grund, den Tag zu beginnen:
Eine Tasse leckeren Kaffees.
7.10.06 10:17


Ich habe gerade mit ein wenig Verwunderung festgestellt, dass es doch schon sehr früh dunkel wird. Das ist mir bisher noch gar nicht so recht bewusst geworden.
Jetzt beginnt wieder die Zeit, in der man es sich abends bei Kerzenlicht, ruhiger entspannender Musik und einer Flasche Wein gemütlich machen kann. Je nach Laune zündet man auch noch ein Räucherstäbchen an. Und wenn man Glück hat, gesellt sich sogar ein netter Gesprächspartner hinzu.
8.10.06 20:35


Nichtssagend

Ich finde es immer wieder aufs Neue erstaunlich, wieviel Menschen reden können, ohne etwas zu sagen.
Wenn ich morgens ins Auto meiner Mitfahrgelegenheit (einer meiner Kollegen) einsteige, fängt mein Fahrer an zu erzählen. Und er hält das die ganze Fahrt über durch - geschlagene 50 Minuten! Und das zweimal am Tag.
Man möge mich nicht falsch verstehen. Ich bin ja froh, dass er mich jeden Tag mitnimmt. Und ich habe auch nichts gegen ein gutes Gespräch einzuwenden. Aber das ist einfach zuviel des Guten. Was ich mindestens ebenso erstaunlich finde, ist, dass er sich über etliche Fahrer aufregen kann. Dabei habe ich selten jemanden so lange auf der linken Fahrspur der Autobahn erlebt, wie ihn. Und das, obwohl rechts alles frei ist. Das dann mal jemand von hinten kommt und mit den Scheinwerfern blinzelt, ist nicht verwunderlich. Und darüber aufregen muss man sich erst recht nicht. Ich bin ja mal gespannt, wann mir eine entsprechende Bemerkung rausrutscht. *gg*
20.10.06 07:49


10.00 Uhr. Verdammt. Mal wieder viel zu lange geschlafen. Und das auch noch auf der Couch. Hab gestern vergessen ins Bett zu gehen und wurde vorhin vom Telefon geweckt. Ich will duschen, zum Friseur, muss einkaufen. Und das alles bis um 12.00. Eine Freundin, die ich schon länger nicht mehr gesprochen hab, ist gerade online. Mist. Und nun?
Also alles etwas umgestellt und verschoben. So. Jetzt hab ich wenigstens ein klein wenig Zeit für ne Unterhaltung. Ob das alles trotzdem noch zu schaffen ist? Keine Ahnung. Wir werden sehen.
21.10.06 10:57


 [eine Seite weiter]

 

Gratis bloggen bei
myblog.de