Musik & Songtexte

Der Schwanenkönig

Es neigte ein Schwanenkönig
seinen Hals auf das Wasser hinab.
Sein Gefieder war weiß wie am ersten Tag,
rein wie Sirenenton.
Und im Glitzern der Morgensonne
sieht er in den Spiegel der Wellen hinein,
und mit brechenden Augen weiß er:
Das wird sein Abschied sein.

Und es begann der Schwanenkönig
zu singen sein erstes Lied,
unter der Trauerweide,
wo er sein Leben geliebt.
Und er singt in den schönsten Tönen,
die man je auf Erden gehört,
von der Schönheit dieser Erde,
die ihn unsterblich betört.

Wenn ein Schwan singt, lauschen die Tiere.
Wenn ein Schwan singt, schweigen die Tiere.
Und sie neigen sich tief hinab, raunen sich leise zu:
Es ist ein Schwanenkönig, der in Liebe stirbt.

Und es singt der Schwanenkönig
seinen ganzen letzten Tag,
bis sich die Abendsonne
still ins Dunkelrot flieht.
Lautlos die Trauerweide
senkt ihre Blätter wie Lanzen hinab.
Leiser und leiser die Töne,
bis das letzte Licht im Gesang verglüht.

Karat
22.8.06 00:32


Musik

Es ist irgendwie schon erstaunlich, dass man Musik mit einer ganz bestimmten Situation oder einem Menschen verbinden kann. Immer, wenn ich das Greatest-Hits-Album von T'Pau höre (Kennt die überhaupt noch jemand?), habe ich das Gefühl, auf der Autobahn zu sein. Auf dem Weg zu jemand ganz besonderem. Ich habe den Eindruck, dass sich das auch nicht mehr ändern wird.
Aber immerhin kann man sich auf diese Weise in eine gute Stimmung versetzen. Einfach durch Musik hören
14.8.06 22:27


Highlight

Am 22. August ist Konzert-Zeit. Rosenstolz sind wieder in der Gegend. Und mit ein klein wenig Glück geht dem noch ein schöner Nachmittag voraus. Ein Urlaubstag steht bereits fest. Und ein weiterer für den Tag danach ist in Planung. Man gönnt sich ja sonst nichts.
1.8.06 23:38


Try To Find Me

when the rain is pouring down
and no one is around
all the doors are closed
you're a stranger in this town
wandering around and you feel lost

when nobody wants to hear
what you want to say
and you feel down
when your hope has disappeared
like a morning train
you can't slow down

please try to find me
and i'll try to find you
you know i need you
just like you need me
please don't give up
cause we're almost together
we've almost made it
hold on and you'll see

i'm just like you
oh you know it's true
don't give up my friend
this is not the end

Gorky Park
22.1.06 22:03


Du wirst niemals meine Tränen in Dir sehen

Komm, nimm die Maske runter, zeig mir Dein Gesicht
schau 's Dir von der Sonne ab, sie hat das Licht
wie das Licht in Deinen Augen, welch eine Qual
Es ist kalt wie immer, Du hattest die Wahl

Du wirst niemals meine Tränen in Dir sehen
ich werd' mit den Stürmen flieh'n
Jede Hoffnung und der Tag werden neu erblüh'n
mit den Wolken werd' ich zieh'n

Nun nimmst Du es, mein Herz, in Deine Hand
das ist der größte Schmerz, hast mich verbannt
doch werd' ich mich jetzt wehren, wirst mich nicht kriegen
ich möchte endlich schweben, ich werde fliegen

Nun bin ich endlich frei, ich bin im Licht
denn so hoch, wie ich schrei, so fliegst Du nicht


Joachim Witt
25.2.06 18:59


Denkwürdig - Gedenken

Sind heute auf dem Friedhof gewesen. Wir haben Primeln verteilt. Zwei für die Urgroßeltern, zwei für die Großeltern und eine für den Onkel.
Hab am Weg ein Grab gesehen. Ramona hieß sie. 1979 geboren und 1994 gestorben. Gerade mal fünfzehn Jahre alt. Wer sie wohl war? Hab ein unpassend aussehendes OBI-Schild aus dem Blumengesteck entfernt und ihr alles Gute gewünscht.

Und mir ging dieser Titel die ganze Zeit nicht aus dem Sinn.

Ich hab heut Nacht vom Tod geträumt
er stand auf allen Wegen
er winkte und er rief nach mir so laut
er sprach mein Leben sei verwirkt
ich sollt mich zu ihm legen
ein frühes Grab sei längst für mich gebaut

ich floh soweit das Land mich trug
soweit die Vögel fliegen
doch mir zur Seite spürte ich den Tod
sein Schatten folgte meiner Spur
ich sah ihn bei mir liegen
und seine Hände waren blutig rot

da wußte ich es weht der Wind
und Regen fällt hernieder
auch wenn schon längst kein Hahn mehr
nach mir kräht
weil ich schon längst vergessen bin
singt man mir keine Lieder
nur Unkraut grünt und blüht auf
jedem Feld

ich hab heut Nacht vom Tod geträumt
es gibt kein ewig Leben
für Mensch und Tier und Halm und Strauch
und Baum
... das war mein Traum


Subway To Sally
18.2.06 20:33


Auf der Heimfahrt

Vorhin auf der Heimfahrt hab ich diesen Song gehört. Den fand ich auf Anhieb so gut, dass er unbedingt hier hinein gehört.
Wer sich neben dem Text auf einen Eindruck vom Song verschaffen will, kann dieses z.B. bei Amazon tun.


Der Tag... Du bist erwacht

du bist erwacht, mit aller kraft
mit grosser macht, in aller pracht
leben wächst, für dich und mich, im sonnenlicht.
belebende wärme umhüllt meinen körper
sanfte besinnung erblüht wieder neu

schmetterlingsflügel, schneeflockentanz
lockende winde in kleiner distanz,
duftende blüten in meiner hand
tautropfen schimmern, seidiger glanz

ich atme dein verlangen ein,
lass hoffnung rein, tag aus tag ein
welches glück birgst du in dir, heut und hier
ein blick zurück, bevor du dich davon bewegst,
heimlich entschwebst bevor du schläfst, dein hauch verweht

schmetterlingsflügel, schneeflockentanz
lockende winde in kleiner distanz,
duftende blüten in meiner hand
tautropfen schimmern, seidiger glanz

spür ich noch, den hellen schein
lösch dein licht und schlafe ein
das letzte glimmen lischt, vergangenes verwischt
morgen schon wirst du neu geboren
sanfte besinnung erblüht wieder neu

schmetterlingsflügel, schneeflockentanz
lockende winde in kleiner distanz,
duftende blüten in meiner hand
tautropfen schimmern, seidiger glanz
schmetterlingsflügel, schneeflockentanz
duftende blüten in meiner hand

performed by Schiller & Jette von Roth
3.2.06 22:05


 [eine Seite weiter]

 

Gratis bloggen bei
myblog.de